You need JavaScript to view this

Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen

Abstract

The use of plastics in blast furnace processes has a number of advantages. For one thing, existing facilities can be used with only slight reconstruction measures. Next, the blast furnace process does not necessarily require plastics and therefore is independent of the available plastics volume. Further, it has a high utilisation potential. For example, the Bremen blast furnace No. II has only 8 nozzles out of 32 which are suited for plastics, but it can utilize 70,000 t/a, which is more than 13 percent of the total plastics volume collected by DSD. Indepenent eco-balances have shown that there is no better technology on the market at the moment. (orig) [Deutsch] Mit der Kunststoffverwertung im Hochofen steht ein Verfahren zur Verfuegung, das sich gleich in mehrfacher Hinsicht vor der Konkurrenz auszeichnet. Im Gegensatz zu anderen Verwertungen wird eine bereits vorhandene Anlage genutzt, an der lediglich zusatzeinrichtungen benoetigt werden. Gleichzeitig wird abfallpolitische Flexibilitaet dadurch erreicht, dass der Hochofen nicht auf das Reduktionsmittel Kunststoff angewiesen ist. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die hohe Verwertungskapazitaet eines Hochofens. Unabhaengige Oekobilanzen und eigene Messungen haben zweifelsfrei gezeigt, dass ein besseres Verfahren zur Zeit nicht auf dem Markt ist. (orig)
Authors:
Janz, J [1] 
  1. Stahlwerke Bremen GmbH (Germany)
Publication Date:
Dec 31, 1996
Product Type:
Conference
Report Number:
ETDE-DE-576; CONF-960461-
Reference Number:
SCA: 200103; PA: DE-97:0GG357; EDB-98:023805; SN: 97001871089
Resource Relation:
Conference: 2. meeting of DGMK: use of waste and biomass via coal/oil conversion technology, 2. DGMK-Fachbereichstagung: Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen (Velen II), Velen (Germany), 22-24 Apr 1996; Other Information: PBD: 1996; Related Information: Is Part Of Contributions to the DGMK technical meeting `Energy and products from wastes and renewable resources`. Manuscripts; PB: 466 p.; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung ``Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen``. Autorenmanuskripte; DGMK Tagungsbericht, v. 9603
Subject:
20 FOSSIL-FUELED POWER PLANTS; COCOMBUSTION; COMPARATIVE EVALUATIONS; PLASTICS; FLUE GAS; PURIFICATION; ENERGY RECOVERY; ECONOMICS
OSTI ID:
580449
Country of Origin:
Germany
Language:
German
Other Identifying Numbers:
Journal ID: ISSN 0938-068X; Other: ON: DE98710987; ISBN 3-931850-02-1; TRN: DE97GG357
Availability:
OSTI as DE98710987
Submitting Site:
DE
Size:
pp. 83-111
Announcement Date:

Citation Formats

Janz, J. Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen. Germany: N. p., 1996. Web.
Janz, J. Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen. Germany.
Janz, J. 1996. "Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen." Germany.
@misc{etde_580449,
title = {Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen}
author = {Janz, J}
abstractNote = {The use of plastics in blast furnace processes has a number of advantages. For one thing, existing facilities can be used with only slight reconstruction measures. Next, the blast furnace process does not necessarily require plastics and therefore is independent of the available plastics volume. Further, it has a high utilisation potential. For example, the Bremen blast furnace No. II has only 8 nozzles out of 32 which are suited for plastics, but it can utilize 70,000 t/a, which is more than 13 percent of the total plastics volume collected by DSD. Indepenent eco-balances have shown that there is no better technology on the market at the moment. (orig) [Deutsch] Mit der Kunststoffverwertung im Hochofen steht ein Verfahren zur Verfuegung, das sich gleich in mehrfacher Hinsicht vor der Konkurrenz auszeichnet. Im Gegensatz zu anderen Verwertungen wird eine bereits vorhandene Anlage genutzt, an der lediglich zusatzeinrichtungen benoetigt werden. Gleichzeitig wird abfallpolitische Flexibilitaet dadurch erreicht, dass der Hochofen nicht auf das Reduktionsmittel Kunststoff angewiesen ist. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die hohe Verwertungskapazitaet eines Hochofens. Unabhaengige Oekobilanzen und eigene Messungen haben zweifelsfrei gezeigt, dass ein besseres Verfahren zur Zeit nicht auf dem Markt ist. (orig)}
place = {Germany}
year = {1996}
month = {Dec}
}