Home

About

Advanced Search

Browse by Discipline

Scientific Societies

E-print Alerts

Add E-prints

E-print Network
FAQHELPSITE MAPCONTACT US


  Advanced Search  

 
Von links, vorne: Katja M. Arndt, Urs Hagemann, Eva M. Jouaux ; hinten: Karin Schmidtkunz,
 

Summary: Von links, vorne: Katja M. Arndt, Urs Hagemann,
Eva M. Jouaux ; hinten: Karin Schmidtkunz,
Thomas Willemsen, Jody M. Mason
Der richtige Dreh
Coiled Coils auf dem Weg zur Anwendung
Das Coiled Coil Motiv ist eine der häufigsten und wichtigsten Protein Interak-
tionsdomänen. Ziel unserer Arbeit ist es, die Interaktionen in Coiled Coils besser
zu verstehen, um biologisch und medizinisch relevante Proteine mit Coiled Coil
Domänen mit kleinen helikalen Peptiden spezifisch anzugreifen und funktional
auszuschalten. Unser wichtigstes Werkzeug hierzu ist das ,,Proteinfragment-Kom-
plementierungssystem", bei dem auf die Bindungsstärke der Coiled Coils über die
Rekonstitution eines Enzyms aus zwei Fragmenten selektioniert wird. Mit unserer
Arbeit wollen wir das Verständnis der Interaktionsprinzipien verbessern und ihre
Rolle in verschiedensten zellulären Prozessen klären. Die generierten Peptide kön-
nen für Diagnostik und Therapie von Bedeutung sein.
in Proteinen sind an der Ausbildung ei-
ner Coiled Coil Domäne beteiligt [1]. Auf-
grund ihrer Fähigkeit, ein feinreguliertes
Netzwerk aus homo- und heterotypi-
schen Interaktionen auszubilden, finden

  

Source: Arndt, Katja - Institut für Biologie III, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

 

Collections: Biotechnology; Biology and Medicine