Home

About

Advanced Search

Browse by Discipline

Scientific Societies

E-print Alerts

Add E-prints

E-print Network
FAQHELPSITE MAPCONTACT US


  Advanced Search  

 
7 Generics 7-1 7.1 Unterklassen
 

Summary: 7 Generics 7-1
7 Generics
Inhalt
7.1 Unterklassen
7.2 Wildcard-Typen
7.3 Typ-Variablen mit Einschränkungen
7.4 Generische Methoden
Inhalt / Ziele: Java wurde ab Version 5 um das Sprachmittel der generischen Datentypen erweitert.
Diese sog. Generics ähneln den Templates in C++; sie sind verglichen mit diesen weniger flexibel aber
dafür typsicher.
7 Generics 7 Generics 7-2
Eine generische Klasse ist eine Klasse, die Typ-Variablen besitzt.
Bei der Klassendeklaration wird der formale Typ-Parameter in ,,spitzen Klammern" angegeben:
Dieser formale Typ-Parameter T steht dabei für irgendeinen nicht näher spezifizierten Typ, der allerdings
kompatibel mit Object sein muss (d. h. Referenztypen, aber keine einfachen Datentypen).
Es gibt grundsätzlich zwei Realisierungsmöglichkeiten von generischen Datentypen:
· Heterogene Variante. Für jeden Typ (etwa String, Integer) wird individueller Code erzeugt, also
mehrere Klassen (Code-Spezialisierung).
· Homogene Übersetzung. Für jede parametrisierte Klasse wird eine Klasse erzeugt, die statt des ge-
nerischen Typs Object einsetzt (Code-Sharing). Für einen konkreten Typ werden Typanpassungen

  

Source: Arndt, Holger - Fachgruppe Mathematik, Fachbereich Mathematik-Naturwissenschaften, Bergische Universität Wuppertal

 

Collections: Computer Technologies and Information Sciences