Home

About

Advanced Search

Browse by Discipline

Scientific Societies

E-print Alerts

Add E-prints

E-print Network
FAQHELPSITE MAPCONTACT US


  Advanced Search  

 
9 Swing 9.4 Kniffel: Schrittweiser Aufbau des Programms 9-23 Statt paintComponent() knnten wir auch paint() berschreiben.
 

Summary: 9 Swing 9.4 Kniffel: Schrittweiser Aufbau des Programms 9-23
· Statt paintComponent() könnten wir auch paint() überschreiben.
· Die von JComponent geerbte paint()-Methode ruft nacheinander die folgenden drei Methoden
auf: paintComponent(), paintBorder() und paintChildren().
· All diese Methoden haben ein Objekt der Klasse java.awt.Graphics als Parameter. Dies ist der
Graphik-Kontext der jeweiligen Zeichenoperation. Dort ist z. B. die Information über Clipping-Fenster
usw. enthalten.
· Die Klasse Graphics verfügt über viele Methoden zum Zeichnen einfacher geometrischer Figuren.
· Ein Studium der API-Referenz lohnt sich.
· Tatsächlich ist der Parameter von paintComponent() bei Swing-Objekten eine Instanz der Sub-
klasse java.awt.Graphics2D und kann bei Bedarf gecastet werden. Graphics2D hat einen
wesentlich größeren Umfang an Graphik-Methoden.
· Viele Swing-Komponenten haben standardmäßig einen transparenten Hintergrund. Deshalb müssen
wir mit super.paintComponent(g); zusätzlich die geerbte Methode aufrufen. Alternativ könn-
ten wir im Konstruktor die Anweisung setOpaque(false); ergänzen.
9 Swing 9.4 Kniffel: Schrittweiser Aufbau des Programms 9-24
9.4.7 Würfel zeichnen, Teil 2
Swing/Kniffel/07-WuerfelZeichnen2/Wuerfelbrett.java
33 public void paintComponent(Graphics g)
34 {

  

Source: Arndt, Holger - Fachgruppe Mathematik, Fachbereich Mathematik-Naturwissenschaften, Bergische Universität Wuppertal

 

Collections: Computer Technologies and Information Sciences