Home

About

Advanced Search

Browse by Discipline

Scientific Societies

E-print Alerts

Add E-prints

E-print Network
FAQHELPSITE MAPCONTACT US


  Advanced Search  

 
9 Swing 9.4 Kniffel: Schrittweiser Aufbau des Programms 9-11 (152) Besonderheiten in lteren Java-Versionen
 

Summary: 9 Swing 9.4 Kniffel: Schrittweiser Aufbau des Programms 9-11 (152)
Besonderheiten in älteren Java-Versionen
In Wahrheit können keine Komponenten direkt in ein JFrame platziert werden. Stattdessen werden die
Elemente in einem Container untergebracht, der über die Methode getContentPane() erreicht
wird.
Bis Java 1.4 mussten Zugriffe auf den Container explizit über diese Methode implementiert werden.
Swing/Kniffel/02b-Layout-Java1.4/Kniffel.java
23 getContentPane().setLayout(new BorderLayout());
24 getContentPane().add(panKnoepfe, BorderLayout.SOUTH);
9.4.3 Interaktion mit Knöpfen
Ab der Version 1.1 von Java sind zwei Aufgaben zu erledigen, um auf Benutzereingaben bei Buttons (oder
anderen graphischen Benutzerschnittstellen) zu reagieren.
1. Wir müssen einen ActionListener implementieren.
2. Wir müssen diesen ActionListener für den Knopf registrieren.
9 Swing 9.4 Kniffel: Schrittweiser Aufbau des Programms 9-12 (153)
Im Package java.awt.event gibt es ein Interface (siehe 5.8) ActionListener. Dieses Interface
verlangt, dass wir die Methode
public void actionPerformed(ActionEvent ae) {}
implementieren.
Hierzu werden im Folgenden vier verschiedene Möglichkeiten vorgestellt.

  

Source: Arndt, Holger - Fachgruppe Mathematik, Fachbereich Mathematik-Naturwissenschaften, Bergische Universität Wuppertal

 

Collections: Computer Technologies and Information Sciences