Home

About

Advanced Search

Browse by Discipline

Scientific Societies

E-print Alerts

Add E-prints

E-print Network
FAQHELPSITE MAPCONTACT US


  Advanced Search  

 
Physik aquatischer Systeme I Werner Aeschbach-Hertig 6.1 2005/06
 

Summary: Physik aquatischer Systeme I
Werner Aeschbach-Hertig 6.1 2005/06
6. Strömung und Transport im Grundwasser
6.1 Einführung in die Hydrogeologie
Grundwasser ist in vielen Teilen der Erde und besonders in ariden Zonen die wich-
tigste Quelle für Trinkwasser. Selbst in einem Land wie der Schweiz, wo sehr große
Ressourcen an Oberflächenwasser zur Verfügung stehen, wird Trinkwasser zu etwa
80% aus Grund- und Quellwasser gewonnen. In Deutschland sind nur ca. 12 %
direkt genutztes Oberflächenwasser (Seen und Flüsse), der Rest ist letztlich alles
Grundwasser (Zahlen aus 1991: 63 % "echtes" Grundwasser, 10 % angereichertes
Grundwasser, 9 % Quellwasser, 6 % Uferfiltrat). Nebst der Nutzung als saubere
Trinkwasserquelle spielt Grundwasser eine zentrale Rolle in der Land- und Forst-
wirtschaft.
Unter Grundwasser versteht man das Wasser unterhalb der Bodenoberfläche, das
den Porenraum einer Boden- bzw. Gesteinsmatrix vollständig erfüllt. Ist der Poren-
raum teilweise mit Luft und teilweise mit Wasser gefüllt, spricht man von ungesät-
tigter Zone (vadose zone) und von Bodenwasser. Mit dieser Zone beschäftigt sich die
Bodenphysik. In der Grundwasserhydrologie beschäftigt man sich dagegen
hauptsächlich mit der gesättigten Zone, in der das Grundwasser durch den vollstän-
dig mit Wasser gefüllt en Porenraum zirkuliert. Im Einzelnen unterscheidet man im

  

Source: Aeschbach-Hertig, Werner - Institut für Umweltphysik, Universität Heidelberg

 

Collections: Geosciences; Environmental Sciences and Ecology