Home

About

Advanced Search

Browse by Discipline

Scientific Societies

E-print Alerts

Add E-prints

E-print Network
FAQHELPSITE MAPCONTACT US


  Advanced Search  

 
to appear in: Deutsche Gesellschaft f ur Akustik e. V. (DEGA), Fortschritte der Akustik ---DAGA 2000, Oldenburg, 2000 (in press) Blinde Quellentrennung als Vorverarbeitung zur robusten Spracherkennung
 

Summary: to appear in: Deutsche Gesellschaft f˜ ur Akustik e. V. (DEGA), Fortschritte der Akustik --- DAGA 2000, Oldenburg, 2000 (in press)
Blinde Quellentrennung als Vorverarbeitung zur robusten Spracherkennung
J˜ orn Anem˜ uller, Michael Kleinschmidt und Birger Kollmeier
AG Medizinische Physik, Carl von Ossietzky Universit˜ at Oldenburg, D--26111 Oldenburg
ane@medi.physik.uni--oldenburg.de http://medi.uni--oldenburg.de/members/ane
I. Einleitung
In diesem Beitrag evaluieren wir den Nutzen blinder Quellen­
trennung als Vorverarbeitungsstufe zum Zwecke robuster auto­
matischer Spracherkennung. Blinde Quellentrennung (QT) ist
eine Signalverarbeitungstechnik, die es erm˜ oglicht, aus mehre­
ren Aufnahmen akustischer ˜
Uberlagerungen (etwa Sprache im
St˜ orger˜ ausch) die zugrunde liegenden Quellsignale (Sprache ge­
trennt vom St˜ orger˜ ausch) zu rekonstruieren. Ein spezieller Al­
gorithmus f˜ ur QT in verhallter Umgebung ist bereits vorge­
stellt worden [ane99]. Eine potentielle Anwendung solcher Al­
gorithmen besteht in der St˜ orger˜ auschbefreiung f˜ ur die robuste
automatische Spracherkennung. Das Perzeptionmodell (PEMO)
nach Dau et al. [dau96] wurde bereits zur Merkmalsextraktion
in der automatischen Spracherkennung verwendet. Insbesonde­

  

Source: Anemüller, Jörn - Medical Physics Section, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

 

Collections: Biology and Medicine