Home

About

Advanced Search

Browse by Discipline

Scientific Societies

E-print Alerts

Add E-prints

E-print Network
FAQHELPSITE MAPCONTACT US


  Advanced Search  

 
Vorname Name Matr.Nr. Aufgabe 1 (6 Punkte)
 

Summary: Vorname Name Matr.­Nr.
1
Aufgabe 1 (6 Punkte)
Gegeben sei das folgende konvergente Termersetzungssystem R, welches zwei Listen
konkateniert. Hierbei steht nil f˜ ur die leere Liste und z.B. cons(1, cons(2, nil)) f˜ ur die
Liste [1, 2].
app(nil, z) # z
app(cons(x, y), z) # cons(x, app(y, z))
Dann gilt z.B. app(cons(x, cons(y, nil)), cons(z, nil)) # # R cons(x, cons(y, cons(z, nil))).
Sei E das entsprechende Gleichungssystem (bei dem # durch # ersetzt wird). Wir
sind nun interessiert an der Aussage, ob das Anf˜ ugen einer leeren Liste die Liste
unver˜ andert l˜ asst, ob also app(y, nil) # E y gilt. Beweisen oder widerlegen Sie:
a) app(y, nil) # E y.
b) app(y, nil) # y ist induktiv g˜ ultig in E .

Vorname Name Matr.­Nr.
2
Aufgabe 2 (6 Punkte)
Sei R ein terminierendes und (endliches) TES ˜ uber einer endlichen Signatur.
a) Beweisen Sie, dass f˜ ur jeden Term die Menge seiner Normalformen endlich ist.

  

Source: Ábrahám, Erika - Fachgruppe Informatik, Rheinisch Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH)

 

Collections: Computer Technologies and Information Sciences